Zum Inhalt springen
Startseite » Kinderfernglas: Ein gutes Fernglas für Kinder 2024 kaufen

Kinderfernglas: Ein gutes Fernglas für Kinder 2024 kaufen

    Das Interesse an der Natur ist unter Kindern nicht nur tief verwurzelt, sondern stellt auch eine wunderbare Möglichkeit dar, die Welt mit anderen Augen zu sehen. Ein gutes Fernglas eröffnet nicht nur neue Perspektiven, sondern kann diese natürliche Neugier in eine echte Leidenschaft für die Natur und deren Erkundung verwandeln. Es inspiriert zu spannenden Abenteuern an der frischen Luft und fördert gleichzeitig das Verständnis und die Wertschätzung für die Umwelt.

    Die Frage, die sich dann stellt, ist: Wie finden Eltern das ideale Fernglas, das sowohl robust als auch kindgerecht ist.

    Keine Zeit? Hier meine Empfehlung vom Markenhersteller Bresser:

    Bresser Junior Kinderfernglas 6×21 für Kinder mit Mitteltriebfokussierung und robustem gummiarmiertem Fernglaskorpus inklusive Gürteltasche und Trageschlaufe

    Dieser Ratgeber zielt darauf ab, durch die wichtigsten Kriterien für die Auswahl eines geeigneten Fernglases für Kinder zwischen vier und neun Jahren zu führen. Dabei werden nicht nur die technischen Aspekte wie Vergrößerung, Gewicht und Benutzerfreundlichkeit berücksichtigt, sondern auch die Sicherheit und Haltbarkeit, um sicherzustellen, dass das Fernglas den oft rauen Umgang durch neugierige Kinderhände übersteht.

    Ab welchem Alter eignet sich ein Fernglas für Kinder?

    Als Papa stelle ich mir diese Frage generell hin und wieder. Für mich habe ich entschieden, dass sich etwas dann eignet, wenn meine Tochter Interesse daran hat und es keine Gefahr birgt. Kinder haben andere Erwartungen als Erwachsene und es geht oftmals mehr darum, das Gleiche wie die Eltern tun zu dürfen, als ein perfektes Ergebnis zu erwarten. Daher haben wir unserer Tochter bereits mit 2,5 Jahren ein günstiges Fernglas für Kinder geschenkt. So kann sie, ganz wie der Papa, beim Spazieren gehen ebenfalls durch ihr eigenes Kinderfernglas schauen – und dabei stets lächeln und sich kindisch freuen. Unbezahlbar.

    Laut Experten eignet sich ein Fernglas für Kinder ab dem Vorschulalter, also zwischen vier bis sechs Jahren. Das ideale Alter hängt aber primär von der Entwicklung des Kindes und dessen aktuellen Interessen ab. Für knapp 30 € kann hier nicht viel falsch entschieden werden.

    Geeignet für Kinder ab

    Fernglas für Kinder ab 4 Jahren

    Fernglas für Kinder ab 6 Jahren

    Fernglas für Kinder ab 10 Jahren

    Name
    Bresser Junior Kinderfernglas 6x21 für Kinder mit Mitteltriebfokussierung und robustem gummiarmiertem Fernglaskorpus inklusive Gürteltasche und Trageschlaufe
    Fernglas für Kinder Vergrößerung 8X21,Geschenk für Jungen & Mädchen Stoßfestes Kompaktes Kinder Fernglas für Vogel Beobachtung,Wandern,Camping,Spionagespiele und Erkundungen
    Fernglas für Kinder 10×22 HD Feldstecher, Ferngläser für Jungen und Mädchen ab 4 Jahre Geschenke, Klein Spielzeug Draußen Forscherset für Gartenspiele Vogelbeobachtung, Reisen.
    Design
    Bresser Junior Kinderfernglas 6x21 für Kinder mit Mitteltriebfokussierung und robustem gummiarmiertem Fernglaskorpus inklusive Gürteltasche und Trageschlaufe
    Fernglas für Kinder Vergrößerung 8X21,Geschenk für Jungen & Mädchen Stoßfestes Kompaktes Kinder Fernglas für Vogel Beobachtung,Wandern,Camping,Spionagespiele und Erkundungen
    Fernglas für Kinder 10×22 HD Feldstecher, Ferngläser für Jungen und Mädchen ab 4 Jahre Geschenke, Klein Spielzeug Draußen Forscherset für Gartenspiele Vogelbeobachtung, Reisen.
    Preis
    24,49 EUR
    19,99 EUR
    19,99 EUR
    Kundenbewertung
    Geeignet für Kinder ab

    Fernglas für Kinder ab 4 Jahren

    Name
    Bresser Junior Kinderfernglas 6x21 für Kinder mit Mitteltriebfokussierung und robustem gummiarmiertem Fernglaskorpus inklusive Gürteltasche und Trageschlaufe
    Design
    Bresser Junior Kinderfernglas 6x21 für Kinder mit Mitteltriebfokussierung und robustem gummiarmiertem Fernglaskorpus inklusive Gürteltasche und Trageschlaufe
    Preis
    24,49 EUR
    Kundenbewertung
    Geeignet für Kinder ab

    Fernglas für Kinder ab 6 Jahren

    Name
    Fernglas für Kinder Vergrößerung 8X21,Geschenk für Jungen & Mädchen Stoßfestes Kompaktes Kinder Fernglas für Vogel Beobachtung,Wandern,Camping,Spionagespiele und Erkundungen
    Design
    Fernglas für Kinder Vergrößerung 8X21,Geschenk für Jungen & Mädchen Stoßfestes Kompaktes Kinder Fernglas für Vogel Beobachtung,Wandern,Camping,Spionagespiele und Erkundungen
    Preis
    19,99 EUR
    Kundenbewertung
    Geeignet für Kinder ab

    Fernglas für Kinder ab 10 Jahren

    Name
    Fernglas für Kinder 10×22 HD Feldstecher, Ferngläser für Jungen und Mädchen ab 4 Jahre Geschenke, Klein Spielzeug Draußen Forscherset für Gartenspiele Vogelbeobachtung, Reisen.
    Design
    Fernglas für Kinder 10×22 HD Feldstecher, Ferngläser für Jungen und Mädchen ab 4 Jahre Geschenke, Klein Spielzeug Draußen Forscherset für Gartenspiele Vogelbeobachtung, Reisen.
    Preis
    19,99 EUR
    Kundenbewertung

    Was versteht man unter einem Kinderfernglas?

    Vielleicht stellst du dir die Frage, was genau ein Kinderfernglas ist und worin es sich von einem Standardfernglas unterscheidet. Kurz gesagt, ein Kinderfernglas ist eine für Kinder optimierte Version eines Fernglases, die speziell auf ihre Bedürfnisse und Handhabungsfähigkeiten zugeschnitten ist. Es ist generell kleiner, leichter und widerstandsfähiger als traditionelle Ferngläser, was eine einfachere Handhabung für Kinder ermöglicht.

    Diese für Kinder konzipierten Ferngläser haben oft eine niedrigere Vergrößerungszahl, um ein stabiles Sichtfeld zu bieten und den bei Kindern häufiger auftretenden Handzittern entgegenzuwirken. Die Vergrößerung liegt üblicherweise zwischen 4x und 8x, was für die meisten Beobachtungen durch Kinder ideal ist. Kinder nehmen eher nähere Objekte wahr, als weit entfernte.

    Ein signifikanter Unterschied ist auch beim Augenabstand zu verzeichnen, also dem Abstand zwischen den beiden Okularen. Da Kinder einen geringeren Augenabstand als Erwachsene haben, sind Kinderferngläser so gestaltet, dass sie diesen Umstand berücksichtigen und komfortables Beobachten ermöglichen.

    Die Bedienung der Fokussierung ist bei den meisten Kinderferngläsern vereinfacht, sodass auch kleine Hände sie leicht justieren können. Dadurch können Kinder schnell ein klares Bild erzielen und ihre Entdeckungsreisen ohne Unterbrechung fortsetzen.

    Oft sind Kinderferngläser zusätzlich mit anti-rutsch Gummiarmierungen ausgestattet, die einen besseren Halt bieten und das Fernglas vor dem Herunterfallen schützen. Dank dieser robusten Bauart eignen sie sich hervorragend für den Außeneinsatz und Abenteuer in der Natur.

    Somit ist ein Kinderfernglas weit mehr als ein verkleinertes Spielzeug und stellt ein wirkliches Instrument dar, das Kinder dazu ermutigt, die Welt um sie herum auf eine neue Weise zu erkunden und eine Verbindung zur Natur zu knüpfen.

    Die Entwicklung des Sehens vom Neugeborenen bis zum Kleinkind

    • Sehfähigkeiten 1. Monat: Im ersten Lebensmonat erkennt das Baby Licht und Schatten, mit einem Sehvermögen, das etwa 30 Zentimeter weit reicht.
    • Sehfähigkeiten 2. Monat: Im zweiten Monat beginnt das Baby, Gesichtskonturen und Muster zu bemerken und kann Farben differenzieren.
    • Sehfähigkeiten 3. und 4. Monat: Zwischen dem dritten und vierten Monat schenkt das Baby seinen Eltern erste Lächeln, nimmt Farbnuancen wahr und sieht Objekte bis zu einer Entfernung von 25 Zentimetern deutlich.
    • Sehfähigkeiten ab dem 5. Monat: Vom fünften Monat an erkennen Babys ihre Eltern klar und zeigen dies durch Reaktionen auf deren An- oder Abwesenheit.
    • Sehfähigkeiten ab dem 6. Monat: Im sechsten Monat erweitert sich die Welt des Babys durch das Greifen nach Objekten, auch solche in der Ferne werden nun klar gesehen.
    • Sehfähigkeiten ab dem 7. Monat: Im siebten Monat beherrschen die Kleinen das Greifen und können Objekte betrachten, indem sie diese drehen und wenden.
    • Sehfähigkeiten ab dem 8. Monat: Vom achten Monat an unterscheidet das Baby bekannte Gesichter von unbekannten.
    • Sehfähigkeiten ab dem 9. Monat: Im neunten Monat entwickelt das Baby die Fähigkeit, mit Daumen und Zeigefinger kleinste Objekte zu ergreifen.
    • Sehfähigkeiten ab dem 11. Monat: Ab dem elften Monat reagiert das Kind auf Fragen wie „Wo ist Papa?“ und sucht nach der gesuchten Person.
    • Sehfähigkeiten ab dem 12. Monat: Vom zwölften Monat an gibt das Baby Objekte gezielt ab und kann sich schnell bewegende Gegenstände mit den Augen verfolgen.
    • Mit 4 Jahren: Mit rund vier Jahren erreicht die Sehschärfe eines Kindes das Niveau eines Erwachsenen.
    • Bis 7 Jahren: Bis zum Alter von sechs bis sieben Jahren hat sich die Sehfähigkeit fast vollständig entwickelt.
    • Ab dem 8. Jahr: Ab dem achten oder neunten Lebensjahr ist die Entwicklung des Sehfeldes so weit fortgeschritten, dass Kinder ganze Szenen erfassen können, was sie im Straßenverkehr sicherer macht.

    Die Entwicklung des Sehens ist ein wichtiger Teil der kindlichen Entwicklung und zeigt, wie sich das Baby vom Neugeborenen zum Kleinkind entwickelt. Die Fähigkeit zu sehen beeinflusst nicht nur die Interaktion mit der Umwelt, sondern auch die körperliche und geistige Entwicklung.

    Während die ersten Monate geprägt sind von unscharfem Sehen und der Fähigkeit, Helligkeit wahrzunehmen, erweitert sich das Sehvermögen im Laufe des ersten Lebensjahres kontinuierlich. Mit dem Erkennen von Gesichtern und Farben werden wichtige Grundlagen für die Entwicklung der visuellen Wahrnehmung gelegt.

    Durch das Greifen und das Erkennen von bekannten Gegenständen entwickelt sich auch die Fähigkeit zur räumlichen Wahrnehmung. Die Sehentwicklung ist somit eng mit anderen motorischen und kognitiven Fähigkeiten verbunden.

    Im Alter von 4 Jahren erreicht die Sehschärfe nahezu das Niveau eines Erwachsenen und im Laufe der Grundschulzeit ist auch die räumliche Wahrnehmung vollständig entwickelt. Eine gute Sehfähigkeit ist essentiell für eine gesunde kindliche Entwicklung.

    Eltern sollten daher auf Auffälligkeiten in der Sehentwicklung ihres Kindes achten und bei Bedarf eine fachärztliche Untersuchung durchführen lassen. Eine frühzeitige Erkennung von Sehproblemen kann die weitere Entwicklung positiv beeinflussen und somit zu einer optimalen visuellen Wahrnehmung des Kindes beitragen. So können sie sicherstellen, dass ihr Kind in seiner visuellen Entwicklung bestmöglich unterstützt wird und bereit ist, die Welt mit klaren Augen zu erkunden.

    Worauf sollte ich beim Kauf eines Kinderfernglases achten?

    • Robustheit und Handhabung: Eine stoßfeste Gummierung und die richtige Größe und Form, die auch kleine Hände sicher umfassen können, sind wichtig. Das Kinderfernglas kann so auch mal runterfallen, ohne dabei direkt beschädigt zu werden. Vor allem im Winter, wenn dein Kind Handschuhe trägt, ist eine passende Form und Gummierung besonders wichtig.
    • Gewicht und Größe: Das Kindergernglas sollte für Kinder leicht und nicht zu groß sein, angepasst an ihre physische Konstitution. Das optimale Gewicht ermöglicht ein bequemes Tragen und die kompakte Größe erleichtert das Verstauen. Ein leichtes Gewicht erleichtert dem Kind die Handhabung. Auch wenn es keine offizielle Empfehlung gibt, so ist aus meiner Sicht weniger als 200 Gramm ein guter Richtwert. Insgesamt sollten Kinder übrigens maximal 10% ihres Körpergewichts tragen (Klinikum Ingoldstadt)
    • Material und Verarbeitung: Hochwertige Materialien garantieren Langlebigkeit und eine solide Verarbeitung schützt das Innenleben des Glases. Ferner achten Sie auf einen geringen Schadstoffanteil. Ein Test für Findergläser von Ökotest oder der Stiftung Warentest gibt es leider nicht. Achten Sie vor allem auf PAK-Schadstoffe (siehe: Umweltbundesamt).
    • Leichtgängige Fokussierung: Eine einfache und präzise Einstellung sollte garantiert sein, damit das Kind sich auf Beobachtungen konzentrieren kann. Hierbei hilft vor allem ein großes Einstellrad, welches auch von Kinderhand fein justiert werden kann. Am einfachsten geht dies, wenn es sich um ein Dachkantprisma mit Mittelfokussierung handelt. Die Fokussierung erfolgt dabei lediglich über ein zentral angeordnetes Rad.
    • UV-Schutz, wasserabweisende Beschichtung: Vor allem eine wasserabweisende Bauweise ist bei einem Kinderfernglas unerlässlich. Die Ursache kennst Du bestimmt selbst 😊 Für Kinder ist das Fernglas mehr Spielzeug als Optik – da landet ein Gegenstand auch schnell im nassen Gras oder ausversehen in einer Pfütze beim Einweihen der neuen Stiefel.
    • Vergrößerungsleistung: Die Vergrößerungsleistung eines Binokulars beschreibt, wie viel näher weit entfernte Objekte durch die Okulare erscheinen. Für den kindlichen Gebrauch empfiehlt sich eine Vergrößerung zwischen 4x und 8x. Bei Kindern ab 3 Jahren ist eine niedrigere Vergrößerung oft vorteilhafter. Ferner reduziert sich die Tiefenschärfe bei zunehmender Vergrößerungsleistung. Dies bedeutet, der Bereich, welcher scharf fokussiert ist, wird stetig geringer.
    • Durchmesser der Frontlinse: Der Durchmesser der Frontlinse beeinflusst, wie viel Licht in das Binokular eindringen kann. Ein größerer Durchmesser verbessert die Sicht bei dunklen Bedingungen, erhöht aber auch das Gewicht des Fernglases. Typischerweise variieren Kinderbinokulare zwischen 20 mm und 40 mm im Durchmesser. Bei Tageslicht reicht ein Durchmesser der Optik von 20 mm bis 30mm aus.
    • Kompatibilität mit Brillen: Falls dein Kind eine Brille trägt, ist es wichtig, dass die Augenmuscheln anpassbar sind. So kann das Kind das gesamte Sichtfeld nutzen und nah genug an die Linsen herankommen. Es kann jedoch herausfordernd sein, gleichzeitig durch das Binokular zu blicken und die Fokussierung vorzunehmen.
    • Dioptrienanpassung: Um kleinere Sehstärkenunterschiede zwischen den Augen auszugleichen, bieten viele Ferngläser einen Dioptrienausgleich. Dieser befindet sich meist am Okular für das rechte Auge und ermöglicht eine feine Anpassung für ein klareres Bild. Allerdings wird hiermit auch die Komplexität der Bedienung erhört. Vor allem bei Kindern unter sechs Jahren ist weniger Komplexität wichtiger als ein perfektes Bild zu erhalten.
    • Anpassbarer Augenabstand: Um Doppelbilder zu verhindern und ein klares Einzelbild zu erhalten, lässt sich bei den meisten Kinderferngläsern der Augenabstand justieren. Durch Auseinanderziehen oder Zusammenpressen der Okulare kann der Abstand so angepasst werden, dass ein einziges scharfes Bild entsteht.

    Welche Vergrößerung braucht ein Kinderfernglas?

    Für Kinder bieten Ferngläser mit einer Vergrößerung zwischen 6x und 8x die perfekte Balance, um Vögel, Kühe, Wildschweine, Hirsche, Schmetterlinge und andere Wildtiere aus sicherer Entfernung zu beobachten, ohne ihre Lebensräume zu stören. Eine zu starke Vergrößerung kann jedoch die Bildstabilität verringern und die Beobachtung erschweren. Vor allem ungeduldige Kinderhände kommen beim Beobachten mit zu starken Vergrößerungen an ihre Grenzen. Mit zunehmender Vergrößerung beginnt das Bild schneller zu wackeln und die Kinderhände müssen ruhiger gehalten werden. Ferner verringert sich bei zunehmender Vergrößerung auch der zu sehende Bildausschnitt (Sichtfeld genannt). Das Sichtfeld sollte nicht geringer als 120 Meter sein. Bei Vergrößerungen bis 8-facher Vergrößerung sind sie in der Regel auf der sicheren Seite.

    Marktüblich sind 2024 vornehmlich Kinderferngläser mit einer Vergrößerung zwischen 8-fach und 10-fach. Diese eignen sich vor allem für Kinder über sechs Jahren. Für Kinder unter sechs Jahren empfehle ich Kinderferngläser mit 4-facher oder 6-facher Vergrößerung, die einfacher zu handhaben sind.

    Tipp: Beim Kauf eines Fernglases ist es also wichtig, den richtigen Vergrößerungsgrad für die jeweilige Altersgruppe zu wählen, um die Freude an der Naturbeobachtung zu maximieren.

    Was bedeutet der Dioptrienausgleich bei Kinderferngläsern?

    Kinderferngläser mit Dioptrienausgleich sind ein Muss für junge Entdecker, die eine Brille oder andere Sehhilfen tragen. Diese Ferngläser bieten eine hervorragende Anpassungsfähigkeit, indem sie eine präzise Einstellung auf die individuellen Sehbedürfnisse des Kindes ermöglichen. Dies ist besonders wertvoll, um die Welt um sich herum in klarer und schärferer Qualität wahrzunehmen – eine Bereicherung beim Beobachten von Tieren, Sternen und anderen fernen Objekten.

    Der Dioptrienausgleich, eine Ergänzung zum zentralen Fokusrad, ermöglicht es, Sehstärkenabweichungen zwischen beiden Augen effektiv auszugleichen, normalerweise im Bereich von -1 bis +1 Dioptrien. Um die Dioptrien richtig einzustellen, sollte man zunächst den Regler auf 0 setzen. Dann betrachtet das Kind ein entferntes Objekt durch das Fernglas, wobei das Okular mit dem Dioptrienausgleich zunächst abgedeckt wird. Nach der Einstellung des Fokusrades am Mitteltrieb für ein Auge, wechselt man die Abdeckung und stellt die Dioptrie für das zweite Auge ein. So ausgerichtet, garantiert das Fernglas jederzeit eine scharfe Sicht durch einfache Anpassung am Fokusrad.

    Benötigen Kinder mit Brille ein spezielles Fernglas?

    Ein Kinderfernglas, das über einen ausreichenden Augenabstand verfügt und dessen Augenmuscheln heruntergeklappt werden können, ist ideal für Brillenträger. Durch die Augenmuschel kann auch mit Brille entspannt durch das Fernglas geschaut werden.

    Gibt es einen Kinderfernglas-Test von Stiftung Warentest?

    Bislang hat Stiftung Warentest kein spezifisches Ranking für Kinderferngläser herausgegeben. Jedoch können wertvolle Einsichten aus bestehenden Tests und Kundenrezensionen gewonnen werden. Weder Stiftung Warentest noch ÖKO-TEST haben Kinderferngläser direkt bewertet. Die letzte Untersuchung von Stiftung Warentest im Jahr 2022 konzentrierte sich auf Ferngläser für Erwachsene, mit gemischten Ergebnissen. Obwohl die meisten der 14 getesteten Modelle qualitativ überzeugende Bilder lieferten, waren 10 aufgrund starker Schadstoffbelastung mit der Bewertung „Mangelhaft“ versehen.

    Wie reinige ich ein Kinderfernglas?

    Eine dauerhaft klare Sicht durch ein Kinderfernglas setzt voraus, dass die Linsen sauber bleiben. Besonders Fingerabdrücke können die Durchsicht schnell beeinträchtigen. Zur Reinigung des Fernglases Deines Kindes sollten Sie ein sauberes Mikrofasertuch verwenden, wie es auch für die Pflege von Brillen empfohlen wird. Hauchen Sie die Linsen leicht an und wischen Sie sie dann sanft mit dem Tuch ab, ohne starken Druck auszuüben, um Kratzer zu vermeiden. Größere Verschmutzungen am Fernglasgehäuse können oft mit einem leicht feuchten Tuch entfernt werden.

    • Trockenreinigung: Mit einer weichen Bürste oder einem sauberen Tuch das grobe Material entfernen.
    • Nassreinigung: Die Linsen mit destilliertem Wasser benetzen und anschließend mit einem speziellen Optik-Reinigungsmittel säubern.
    • Linsen-Spezialreiniger: Niemals einfache Haushaltsreiniger verwenden, sie könnten die spezielle Beschichtung der Linsen beschädigen.
    • Lufttrocknen: Lassen Sie das Fernglas an der Luft trocknen, um Kratzer durch Tücher zu vermeiden.

    Kinderfernglas-Vergleich 2024: Finde das beste Fernglas für dein Kind

    Welches Fernglas hat im aktuellen Vergleichstest mit Kindern die Nase vorn? Ein Blick auf die aktuellen Testsieger gibt eine Orientierungshilfe bei der Auswahl.

    Letzte Aktualisierung am 30.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert